teilen
USA

Um es gleicht vorweg zu nehmen; dieser Tag war nicht unserer! In der Nacht lassen unsere Magenschmerzen nicht nach, wir fragen uns, ob wir nochmal auf den Platz zu Domenico zurück sollen und trinken erst mal was. Wir checken ein wenig später nochmal unseren Zustand und entscheiden dennoch zu fahren. Wir kommen also gegen 10. 30 Uhr bei L.A.Cetto los und fahren durch das Weintal in Richtung Grenze. Autowäscherei haben wir seit Ensenada auch noch keine gefunden, der Ländy sieht aus wie einmal quer durch den Matsch, kein Auftritt für einen Grenzübergang. Als wir endlich ein „Car Wash" sehen, geben die uns schlechten Bescheid. Erstens ist die Einfahrt nicht hoch genug um in den Innenhof zu fahren und zweitens haben sie mindestens noch für zwei Stunden Arbeit. Blöd. Wir fahren weiter und sind auf einmal im Zentrum von Tecate. Na denn, muss es halt so gehen. Überall in den vielen Einbahnstrassen sind Militärs stationiert, so fragen wir einen, wo wir denn für den Grenzübertritt hin müssten. Er weisst uns nett den Weg, nach etwa fünf Kilometern auf der Hauptstrasse biegen wir ab…und sehen die Kolonne schon. Oh no. Das wird wohl eine gröbere Angelegenheit. Wir stellen uns also in die Reihe, aber eigentlich …