teilen
Truso-Tal

Grosse Reise 🏍 Tag 357/2 Truso-Tal: Der Fluss macht einen Knick, wir mit ihm und schon die nächste Schönheit: Der Sprudelwasser-See. Er soll heilende Kräfte haben. Dieser kohlensäurehaltige Mineralsee entspricht leider nicht nur nicht temperaturmässig unseren Ansprüchen (also er ist unbeheizt!), hierher werden Minibusse voller Menschen gebracht, nur für rasche Selfies. Wir warten, bestaunen die Blubberblasen im See. Hoch über uns, am steilen Berghang, grasen Kühe. Was die da oben wollen ist uns ein Rätsel, hier unten gäbe es wirklich genügend frisches Grün. Irgendwann schaffen wir es, ein Foto zu knipsen ohne Mini-Rock-Hochglanz-Magazin-Selfie-Menschen drauf. Wir wandern weiter, das Tal öffnet sich, wir lassen den Blick schweifen. Am Ende erkennen wir das verfallene Dorf Ketrisi. Begleitet werden wir teilweise von Eseln und Esel-Kindern (na die sind ja erst mal schnuffig!). Kurz vor dem Dorf machen wir endlich Rast. Picknick ist angesagt. Wir knabbern die vom Frühstücksbuffet stibitzten Köstlichkeiten, essen alles auf, haben immer noch Hunger und versuchen mit viel Wasser den Hunger (meistens ist es wohl doch nur Appetit!) lahmzulegen und bummeln weiter. In diesem Dörfchen leben in der Tat noch ein paar Menschen, viele sind es sicher nicht. Vi ...