teilen
Thermen Test: Österreich schneidet gut ab

In den vergangenen Jahren ist das Angebot an Thermen und Wellnessbädern so stark angestiegen, dass es mittlerweile ein nahezu unüberschaubares Maß gibt. In der heutigen Zeit gehört es regelrecht zum Standard, dass die Hotels zumindest einen Saunabereich und ein paar Whirlpools anbieten. Für den Verbraucher wächst angesichts dieser Vielfalt an Möglichkeiten die Unsicherheit darüber, bei welchem Anbieter es sich nun um einen seriösen handelt, wo es hochwertig ist und wo eher nicht. Aus diesem Grund hat sich die Plattform ab-in-den-urlaub den großen Markt für Wellness und Thermen in Österreich, der Schweiz und in Deutschland genauer angesehen. Sechs Monate lang wurden Zahlen und Fakten von 266 Thermal- und Wellnessbädern untersucht, wobei in einigen der Bäder auch direkt vor Ort recherchiert wurde. Sehr viele der Bäder bieten neben den Standardeinrichtungen wie Sauna, Badebecken oder Whirlpool nun auch Restaurants oder Hotels an. Thermen verfügen mehr und mehr über Terrassen und Gärten, wobei 96 Prozent der untersuchten Wellnessbäder auch einen Außenbereich besitzen. 98 Prozent der Bäder verfügen sogar über einen Ruheraum. Hier wird allerdings mittlerweile mehr Wert auf die Atmosphäre gelegt. So gibt es dort sanfte Entspannungsmusik und es wird auf eine stimmungsvolle Beleuchtung geachtet. Die Untersuchung ergab, dass sich die besten Bäder in Österreich und in …