teilen
S.Y. Rhea – Tag 3 Aci Trezza – Ätna – Alcantara Schlucht – Taormina – Giardini Naxos

Kurz vor 6 Uhr sind wir wach und es begrüßt uns ein Ätna wie gemalt und ein noch malerischer Sonnenaufgang. Kapitän Richard geht über Bord und schwimmt eine Runde. Einige der Passagiere schließen sich an. Ich habe eine leichte Entscheidungsschwäche bei Sonnenaufgangsbildern. Aber das sollte ja bekannt sein. Um 7 Uhr gibt es Frühstück, denn ab 7:30 Uhr sollen wir nach Aci Trezza übersetzen, wo unsere Bus uns um 8 Uhr abholen soll. Also alles einpacken für den Tag und barfuß in die Dinghis. Ideal für ein paar Gegenlichfotos von der S.Y. Rhea: Bis der Bus kommt, bleibt noch etwas Zeit, sich in Aci Trezza umzusehen: Zunächst geht es auf den Ätna – zur Seilbahnstation. Wir entscheiden uns – wie beim letzten Mal – für den oberen der beiden Silvestri Krater. Die Sicht ist noch halbwegs gut. Auf dem Rückweg sehen wir in der Ferne einen ziemlich zerzausten Fuchs. Es geht weiter zur Golo Alcantara (oder Gole dell´Alcantara) – einer Schlucht aus Basaltfelsen. Eigentlich war geplant, dass dort entweder etwas im Fluss gebadet wird oder man den Rundweg mit den Aussichtspunkten läuft. Allerdings zwei Tage vor Ferragosto – dem größten italienischen Feiertag – war hier mehr oder minder die Hölle los und schon die Schlange an der Eintrittskasse ...