teilen
Peru: Fahrt in den Amazonas

Das Dschungelcamp! :-) Nach der gestrigen Rückkehr aus Machu Picchu und erneuter Übernachtung in Cusco hieß es am nächsten Morgen wieder ganz früh aufstehen, denn nun begann unser letzter und sicherlich auch abenteuerlichster Reiseabschnitt: Die Fahrt in den Dschungel des Amazonas! Zusammen mit einer einer kleinen Reisegruppe, ging es mit dem Minibus des Anbieters Inkanatura um 06:30 Uhr von Cusco aus los. Das Tagesziel war die Cock-of-the-Rock Lodge - benannt nach dem gleichnamigen scharlachroten Vogel, dem wir auch noch begegnen sollten. Die Lodge selbst befindet sich im so genannten Bergnebelwald, der schon Teil des Amazonas ist, jedoch aufgrund des etwas kühleren Klimas eine unterschiedliche Flora und Fauna als der tiefer liegende Dschungel des Amazonas aufweist. Gerade für Vogelliebhaber, von denen auch zwei in unserer Gruppe waren, ist der Bergnebelwald aufgrund des Artenreichtums ein wahres Eldorado. Vogel-Naturschutzgebiet an einem See in der Nähe von Cusco Auch Kolibris gab es hier Unser erster Stopp des Tages lag ca. 40 Minuten außerhalb von Cusco und war ein an einem See gelegenes Naturschutzgebiet mit einer Vielzahl endemischer Wasservögel und Kolibris. Unsere beiden Vogelfans wollten entsprechend auch gar nicht mehr wieder in den Bus einsteigen! ...