teilen
Oslo – Grün und hipp

Fantastisch, dieser Ausblick: Norwegens Hauptstadt punktet mit ihrer Lage am Wasser. Mit Aker Brygge hat sich ein ganzes Viertel direkt am Hafen zum neuen Hotspot für Einwohner und Gäste gemausert. Früher Industriegebiet, heute schicke Kneipenmeile – und wer einfach Lust auf eine Auszeit hat, genießt den Blick auf die Skyline und den Yachthafen. EIn Berg in der Stadt. Eine Runde schwimmen, mit dem Kajak fahren, von Insel zu Insel hüpfen oder in Parks und Wäldern entspannen: Auch wenn es kaum zu glauben ist – das alles geht in Oslo (www.visitoslo.com), mitten in der Stadt. Ja, selbst Skifahren ist Hauptstadt-Sport (auf dem legendären Holmenkollen, dem Hausberg). Norwegens Kapitale gehört zu den am schnellsten wachsenden Städten Europas und steht mehr denn je für innovative Architektur, lockt mit neuen Museen und komplett umgebauten Szene-Vierteln. Wer neue Trends in Sachen Essen, Mode, Kunst oder Musik sucht, kommt an Oslo nicht vorbei. Faszinierend die Oper (www. operaen.no) mit dem markanten Schrägdach direkt am Hafen oder das moderne Astrup Fearnley Museum (www.afmuseet.no) mit moderner Kunst. THE thief Stylisches Boutiquehotel Einst galt das Hafenviertel Tjuvholmen (deutsch: Diebesinsel) als beliebt bei Gaunern und Kriminellen. Heute lockt dort ein hippes Woh ...