teilen
Omsk in Russland – Versuchen Sie nicht, Omsk zu verlassen

In Käse baden und schnell bestattet werden Russlandweit bekannt sind die sogenannten Omsker Käser – ehemalige Mitarbeiter einer Käsefabrik, die auf einer Betriebsfeier in der Fabrik in Milch badeten. Bilder davon haben sie selbst im russischen sozialen Netzwerk VKontakte gepostet. Aus Omsk stammen auch Vater und Sohn Golowanowi. Sie sind die schnellsten Bestatter Russlands und Sieger des Wettbewerbs “Gruftige Schrankenlosigkeit”, bei dem es darum geht, wer am schnellsten ein Grab ausheben kann. Aber ist die Stadt tatsächlich so schlimm und sind ihre Bewohner so gruselig wie man das aus dem Internet kennt? Um diese Frage zu beantworten, bin ich selbst hingefahren. Das Risiko, die Stadt nicht mehr verlassen zu können, musste ich in Kauf nehmen. Dritte Hauptstadt Russlands „In Omsk ist es wie in Paris, nur geiler“, “Wir lieben Omsk und sind stolz auf Russland” – mit diesen Graffitis begrüßte mich die Stadt. Die Einheimischen sind scheinbar nicht so negativ gegenüber ihrer Heimat eingestellt wie manche Blogger aus der Hauptstadt. Übrigens: 1918 bis 1919 war Omsk während des Russischen Bürgerkrieges die Hauptstadt des antibolschewistischen Weißen Russlands unter Führung von Admiral Koltschak. Omsk Streetart Hinterhof in Omsk in Russland Laut einer Umfrage im Sommer 2021 waren 49 % der Omsker dafür, die Hauptstadt aus Moskau nach Omsk …