teilen
Neuer Terminplan und neues Reiseprogramm für die Sea Cloud Spirit

Sea Cloud Spirit – Corona-Krise bremst Werftarbeiten kurz vor der Fertigstellung des Dreimast-Vollschiffes. Als Folge der Corona-Krise wird Sea Cloud Cruises die neue Sea Cloud Spirit später in Dienst stellen als geplant. Das 138 Meter lange Dreimast-Vollschiff entsteht auf einer Werft in Vigo, die ihre Arbeit aufgrund der staatlichen Ausgangssperre in Spanien mehrere Wochen komplett einstellen musste. Der Betrieb durfte zwar inzwischen in kleinen Gruppen unter strikter Beachtung von verstärkten Hygiene- und Abstandsregelungen wieder aufgenommen werden. Die an dem Projekt beteiligten europäischen Subunternehmen und Zulieferer dürfen wegen der weiter bestehenden Einreisebeschränkungen jedoch noch nicht nach Spanien zurückkehren. “Unsere Gäste für die Sea Cloud Spirit benötigen für ihre Reisevorbereitungen Planungssicherheit, die wir ihnen im Moment nicht geben können”, begründet Sea Cloud Cruises die frühzeitige Bekanntgabe der jetzt absehbaren Verzögerung. Der Start zur Jungfernfahrt war für den 29. August geplant. Das neue Datum wird von der Reederei veröffentlicht, sobald der neue Ablieferungstermin von der Werft mitgeteilt wurde. Die Corona-Krise traf Werft und Reederei wenige Monate vor der Fertigstellung des außergewöhn­lichen Großseglers. Die in Polen gefertigten Masten waren gerade auf der Werft eingetroffen und sollten wenige Tage später aufgestellt werden, als die Arbeiten wegen der in Spanien besonders dramatischen Pandemie abgebrochen werden mussten. Unter Deck …