teilen
Neue Reiseroute „Eistanz“: Mit Privatjet ALBERT BALLIN den Winter in Ostasien erleben

Gäste der Reise „Eistanz“ im Privatjet ALBERT BALLIN von Hapag-Lloyd Cruises erkunden touristisch wenig erschlossene Orte und beeindruckende Winterwelten in Ostasien. Höhepunkte sind unter anderem der Baikalsee in Sibirien, das Eisfestival in Harbin und Beobachtungen der Tierwelt Japans auf Hokkaido und Honshu. dpa-Korrespondent Lars Nicolaysen und die Asien-Experten Wolfgang Peters und Kai Schepp begleiten die Reise. Zum Auftakt fliegt ALBERT BALLIN Irkutsk in Sibirien an. Eine Geländewagensafari durch die verschneite Taiga führt zu einem besonderen Sehnsuchtsziel – dem Baikalsee. Weiter geht es nach Harbin, in die Hauptstadt der Mandschurei im Nordosten Chinas. Hier besuchen die Reisenden das Eisfestival, bei dem Künstler aus aller Welt mehr als 2.000 Eiskunstwerke zum Funkeln bringen. Anschließend nimmt ALBERT BALLIN Kurs auf Hokkaido in Japan, wo beeindruckende Begegnungen mit der japanischen Tierwelt auf dem Programm stehen: die eleganten Tanzkünste der Mandschurenkraniche in der Umgebung des Kushiro-Shitsugen-Nationalpark und die Jagd der Stellerschen Riesenseeadler im Shiretoko-Nationalpark. Zwei Tage verbringen die Gäste in Japans Hauptstadt Tokio. Hier besteht die Möglichkeit, kulturelle Stätten wie den Kaiserpalast, das Nationalmuseum und den Asakusa-Tempel, den ältesten Tempel Tokios, zu erkunden. Außerdem lädt die Metropole zu Shoppingtouren und kulinarischen Genüssen ein. Von Tokio aus reisen die Gäste ins Jigokudani-Tal bei Kambayashi Onsen. Hier beobachten sie …