teilen
Lost Place: verlassene Bunkeranlage Rothenstein nahe Kahla

Vergangene Woche hatte ich wieder mal die Möglichkeit, einen spannenden Termin nahe Kahla wahrzunehmen. Dort gibt es in einem Berg eine große Bunkeranlage. Diese wurde im zweiten Weltkrieg durch Zeiss aus Jena genutzt. In den Jahrzehnten danach folgte die Nutzung durch die Nationale Volksarmee und nach der Wende durch die Bundeswehr. Gelagert wurden in dem 17.000 Quadratmeter großen Areal verschiedene Munitionssorten. Die komplette Anlage ist erdbeben- und anschlagsicher. Laut einem Gutachten kann eine vollgetankte Boing 747 auf der Anlage landen ohne diese zu beschädigen. Der Bunker konnte im Ernstfall mehrere Wochen autark genutzt werden. Dafür gab es unter anderem drei Dieselaggregate zur Stromerzeugung, einen eigenen Tiefbrunnen mit Filteranlage zur Wassergewinnung und mehrere voneinander getrennte Stromkreise. Die Zufahrt in die Bunkeranlage erfolgte über drei massive Stahltore, welche Tonnenschwer sind. Seit einigen Jahren steht die riesige Bunkeranlage leer und wird durch eine Immobilienfirma betreut. Diese bietet durch den Anlagenverwalter geführte Touren für interessierte Personen an. ...