teilen
Kromlauer Park – Azaleen, Rhododendren und eine berühmte Brücke

Inmitten der Oberlausitz unweit der Grenze zu Brandenburg wurde im 19. Jahrhundert ein besonders schöner Landschaftspark angelegt, der seine Magie zu jeder Jahreszeit zu entfalten weiß. Der Kromlauer Park mit seiner berühmten Rakotzbrücke ist neben dem Fürst-Pückler-Park in Bad Muskau einer der größten Besuchermagneten des Muskauer Faltenbogens. Die Kromlauer Rakotzbrücke Die Rakotzbrücke im Kromlauer Park Die Rakotzbrücke im Kromlauer Park Auf ca. 200 Hektar Fläche befindet sich die ein oder andere versteckte Sehenswürdigkeit. Die bekannteste von ihnen musst du aber nicht lange suchen. Vom Parkplatz aus geht der Weg über die Halbendorfer Straße hinein in den Kromlauer Schlosspark und von dort schnurstracks zum Rakotzsee, der von der auch Teufelsbrücke genannten Rakotzbrücke überspannt wird. Nach den umfangreichen Sanierungsarbeiten der letzten Jahre kannst du die Brücke endlich wieder in all ihrer Schönheit bestaunen. Dank der Reflexion des Sees kannst du hier eines der wohl bekanntesten Fotomotive Sachsen aufnehmen. Basaltsäule im Rakotzsee Basaltsäule im Rakotzsee Zusammen mit den im See angelegten Basaltsäulen ist das Fotomotiv der Brücke schon mehrfach rund um die Welt gegangen und ist Bestandteil zahlreicher Imagekampagnen der Region ...