teilen
Krieg und Skitouren

Skitour in den Tuxer Alpen am 28.02.2022 Auf den Lizumer Reckner wollte ich schon lange mal. Einmal hatte ich es sogar schon probiert, musste aber wegen Schießübungen auf ein anderes Ziel ausweichen. Dieses Mal nun gelang es mir zum Glück kurzfristig einen Tag frei zu nehmen, um an einem schießfreien Tag unterwegs sein zu können. Nach einer sehr bescheidenen Nacht startete ich 07:15 Uhr am Lager Walchen. Nicht nur hatte ich sehr früh aufstehen müssen, um jetzt hier sein zu können. Ein großer Landkrieg in Europa, Hunderttausende Flüchtlinge und Hunderte Tote, Drohung mit Atomkrieg – das hatte mich auch schon vorher um den Schlaf gebracht. Zwar hatte ich die Entwicklung schon seit einigen Wochen ziemlich genau so erwartet, aber als es dann soweit war, hatte es mich trotzdem schockiert. Wie es wohl weitergeht? Ich glaube nicht, dass Putin langfristig gewinnen kann. Dafür sind die Lebensbedingungen, die er anzubieten hat, einfach zu unattraktiv. Aber natürlich kann er auf dem Weg in den Niedergang noch viele Zwischensiege erringen. Und sehr viele Menschen in Russland, in der Ukraine und anderswo mit ins Verderben ziehen. Zur Vergeblichkeit des Kriegführens empfehle ich die Lektüre von Tolstois „Krieg und Frieden“ — gibt es auch auf russisch. Die eisige ...