teilen
Iran – die letzten wüsten Tage

In Kerman kauften wir für die Dasht-e Lut nochmal ordentlich auf dem Markt ein und auch volltanken musste nochmal sein, hat sich aber das erste Mal für uns als etwas schwierig herausgestellt. Man benötigt zum Tanken nämlich eine Tankkarte, als Ausländer besitzen wir diese natürlich nicht und wir wissen auch nicht, wo und zu welchen Bedingungen man eine solche erwerben kann. In der Regel haben fast alle Tankstellen so eine Tankkarte, so dass man mindestens 100 Liter Diesel bekommen könnte. Die erste Tankstelle hat uns nach fünf Minuten diskutieren weitergeschickt und leider wollten uns auch die LKW-Fahrer mit ihren Tankkarten nicht aushelfen. Nach weiteren zehn Kilometern kam erst die nächste Tankstelle, leider gab es auch dort keine Tankkarte, aber ein LKW-Fahrer erbarmte sich und hat uns 20 Liter überlassen. Mit 20 Litern kommen wir aber nicht sehr weit. Also mussten wir uns wiedermal mit Hand und Fuß verständigen um klarzumachen, dass wir für die Lut Wüste volltanken müssten. Der zweite LKW-Fahrer gab uns dann 50 Liter auf seine Karte und der dritte nochmal 20 Liter. Die LKW-Fahrer bekommen mit ihrer Tankkarte natürlich den einheimischen Preis von 3000 Rial pro Liter und wenn sie nett sind und diesen Preis an uns 1:1 weitergeben, was in diesem Fall auch gescheh ...