teilen
Heimatstadt Salzburg; Mirabellgarten

Ich liebe meine Heimatstadt Salzburg über alles. Auch wenn ich leidenschaftlich gerne verreise, so komme ich auch sehr gerne wieder nach Hause. Seit meiner Erkrankung gehe ich noch bewusster mit offenen Augen durch die Stadt und immer wieder entdecke ich neue Winkel und Ecken. Einer meiner Lieblingsplätze, neben sehr vielen anderen, ist eindeutig der Mirabellgarten. Und das zu jeder Jahreszeit. Dem entsprechend oft spaziere ich durch den gepflegten Garten samt Park, der zum gleichnamigen Schloss gehört. Meist begleitet mich eine Kamera und so haben sich mit den Jahren hunderte Fotos gesammelt. Die Motive ähneln sich und sind trotzdem so verschieden. Abhängig von Wetter, Jahres- und Tageszeit. Standesamt im Schloss Mirabell Mirabell hieß einst Altenau und wurde von Erzbischof Wolf Dietrich im 17. Jahrhundert, damals noch vor den Stadtmauern, als Residenz für seine wohl heimliche Ehefrau und die gemeinsamen 15 Kinder erbaut. Das Bauwerk hat eine wechselhafte Geschichte hinter sich und ist heute Sitz des Bürgermeisters und diverser Magistratsabteilungen. Seit vielen Jahren ist das Schloss ein sehr beliebter Trauungsort für Brautpaare aus aller Welt. Hotspot bei der sound of Music Tour Außerdem endet hier die klassische Sound of Music-Tour, die besonders bei Touris ...