teilen
GEOCACHING UND SIGHTSEEING IN USBEKISTAN: 1001 NACHT IN BUCHARA (1/2)

Im dritten Teil unserer Tour über die große Seidenstraße erzähle ich Euch von unserem Besuch in Buxoro oder auch Buchara, wie es in deutsch genannt wird. Buchara ist für mich eine der schönsten Städte auf der ganzen Seidenstraße. Es gibt viel zu sehen und sogar noch zwei Geocaches zu heben. Kommt mit auf die virtuelle Reise durch eine der schönsten Städte des Orients bei Tag und bei Nacht … Inhaltsverzeichnis [Ausblenden] Das Poi-Kalon-Ensemble Der Taki-Zargaron Bazaar Die Abdulaziz-Khan-Madrasa Tim Abdullah Khan Toqi Telpak Furushon (Kuppelbasar der Mützenverkäufer) Die Magoki-Attori-Moschee Das Labi-Hovuz-Ensemble Im Handpuppen-Museum Die Synagoge von Buchara Sitorai Mohi Xosa – Die Sommeresidenz des letzten Emirs Das Poi-Kalon-Ensemble Als wir aus unserem Hotel herauskommen sehen wir schon die Kuppel und das Minarett der Kalon-Moschee. Zusammen mit dem dazwischenliegenden Platz und der Mir-Arab-Madrasa bilden sie das Poi-Kalon-Ensemble. Bis dort hin sind es nur wenige hundert Meter zu Fuß. Dort angekommen kommen wir aus dem Staunen kaum heraus: Die Mir-Arab-Madrasa und die Kalon-Moschee samt dem Minarett verteilen sich rund um einen großen Platz. Seit 1993 gehört dieses historische Zentrum von Buchara zum UNESCO Welterbe. Selten ist hier so wenig los, wie auf dem obigen Foto. Wir beginnen unsere Besichtigung mit dem Gebäude auf der linken Seite: es ist die Mir-Arab-Madrasa, eine islamische Lehranstalt aus dem sechzehnten …