teilen
Fürstenallee Fünf, exzellent essen im Nonntal

Gastraum Fürstenallee 5 FÜRSTENALLEE FÜNF, KÜRBISMOUSSE UND LACHSTATAR Viel wurde in den Tagen seit der Eröffnung bereits über das Fürstenallee Fünf berichtet, so war es fast ein Muss dem Restaurant, das fußläufig für mich erreichbar ist, zu besuchen. Wer meinen Foodblog Geschmeidige Köstlichkeiten kennt, der weiß, dass ich dort über barrierefreies Essen berichte und auch Empfehlungen für gastronomische Betriebe abgebe. Das war auch der ursprüngliche Hintergrund meines Besuches. Mein Mann, der ein ausgewiesener Rindfleisch-Spezialist ist, hat mich an diesem Abend begleitet. Begonnen hat der Abend mit einem wunderbaren Gespräch mit Herrn Walkensteiner, mit dem ich mich bestens über meine besondere Ernährungsform unterhalten konnte und der für mein Anliegen ein großes Interesse zeigte. Darüber möchte ich aber ein einem anderen Ort mehr berichten. Ich konnte jedenfalls zwei wunderbare Gänge genießen, die kaum abgeändert werden mussten. Als Vorspeise gab es ein flaumiges Kürbismousse mit Nussöl-Vinaigrette und als Hauptspeise wurde ein geschmacklich hervorragendes, lauwarmes Lachs-Tatar mit Olivenöl-Emulsion serviert. Gedeck Fürstenallee Fünf Kürbismousse Fürstenallee 5 lauwarmes Lachs Tatar Fürstenallee fünf DER FLEISCHFERNSEHER Mein Mann erfreute sich an einer Schaumsuppe von der roten Rübe und Boskop-Äpfeln mit einem Tascherl mit Gänsebrust. Ich bin keine große Liebhaberin von roten Rüben, aber diese Kombination regt auch zum Nachkochen an. Und dann kam …