teilen
Fahren im Gelände

RICHTIG RUNTER! Runter kommen sie alle – aber wie? In der zweiten Folge unserer Serie „Fahren im Gelände“ geht es darum, auf was man beim Bergabfahren abseits befestigter Straßen achten sollte. „Das ist aber steil“, denkt man sich bei so mancher Abfahrt, wenn man oben davor steht. Dem unerfahrenen OffroadNeuling kann hier schnell Angst und Bange werden. Und traut er sich dann dennoch hinab, kann er schnell viel falsch Immer in Falllinie fahren und nicht bremsen: Kommt das Auto quer zum Hang, kann es umkippen und sich überschlagen. machen. Bremsen zum Beispiel. Was auf der Straße richtig ist und den gewünschten Zweck – nämlich langsamer zu werden – erfüllt, kann im Gelände fatale Folgen haben. Deshalb ist bei der Bergabfahrt im Gelände die Bremse tabu. Dafür gibt es zwei Gründe: Zum einen lässt sich das Fahrzeug nicht mehr sauber lenken, zum anderen kann es, wie auf Glatteis, ins Rutschen geraten. Je mehr man bremst, umso heftiger wird es. Die Vorderräder wollen in eine andere Richtung als der Fahrer, das Heck bricht aus, der Wagen kommt quer. Im besten Fall steht man dann mitten im Hang in einer äußerst ungünstigen Position und weiß nicht mehr weiter, im ungünstigsten Fall kippt der Offroder und überschlägt sich so lange, bis er irgendwann unten ankommt. Doch wie geht es richtig? Wie kommt man sicher runter? Zuerst wird die Abfahrt genau studiert. Sind Kurven …