teilen
Die Puflatschrunde – Winterwandern auf der Seiser Alm

Auf Europas größter Hochalm befindet sich die atemberaubende, panoramareiche und lawinensichere Puflatsch-Umrundung. Auf der 8,5 km langen Strecke reiht sich ein Fotomotiv an das nächste. Sanfte Hügel, kleine urige Holzhütten und dahinter ragt der markante Lang- und Plattkofel empor. Ein Paradies für Wanderer und Fotografen. Startpunkt der einfachen Puflatschrunde ist die Bergstation der Seiser Alm Bahn in Compatsch. Von dort folgt man zunächst der Fahrbahn, die links bergauf führt und hält sich an die Markierung Nr. 14 bis zur Di Baita Hütte. Eine leichte Steigung führt ein Stück weit hoch, während man tolle Blicke auf den Schlern genießen kann. Nach etwa 30 Minuten hat man die Di Baita Hütte erreicht, wo man auf den Weg PU (Puflatsch-Umrundung) abzweigt. Ab hier lässt man den präparierten Wanderweg, die Skipisten und Lifte hinter sich und wandert durch eine fast unberührte Landschaft. Je nach Schneeverhältnisse, sollte man seine Schneeschuhe dabei haben, um besser voranzukommen. Gemütlich läuft man nun teils sanft bergauf, teils eben dahin über weite Flächen und durch kleine Waldabschnitte bis zur Arnikahütte (2.054 m), bei der man nach ca. 1:15 Stunde ankommt. Dabei geht es an einigen Aussichtspunkten vorbei, mit Blick auf die steil abfallenden Fels ...