teilen
Der Traum vom Kiten – eine neue Herausforderung!

Früher liebte ich das Windsurfing: bin während der Bundeswehrzeit in Köln fast jedes Wochenende nach Holland gefahren, später von München viel an den Gardasee. Aber irgendwie ist der Kick über die Jahre verloren gegangen: viel Flaute und wenig gleiten, große Materialschlachten etc. Was liegt näher, als an dem unbestritten besten Kitesurfrevier weltweit – der Nordostküste Brasiliens – diese neue Sportart zu lernen. Vor allem nachdem Karin mir eröffnete, dass sie auch dabei sein möchte. Was gibt es schöneres als mit 50 noch eine neue Sportart gemeinsam zu erlernen? Von anderen deutschen Overlandern (Sabine und Rallo) haben wir eine von einem deutschen Lehrer geführte Kitesurfschule in Macapa empfohlen bekommen. Als wir unangemeldet ankommen, ist keiner da und die Station macht einen etwas heruntergekommenen Eindruck. Nachdem wir einmal mit Shujaa etwas ratlos durch den Mini-Ort durchgefahren sind (hier sagen sich wirklich Hund und Katze gute Nacht), hat sich sofort herumgesprochen, dass ein großes deutsches Expeditionsmobil suchend vor der Kiteschule stand und auf dem Rückweg ist Manuel – der deutsche Stationsleiter – vor Ort. Obwohl die Station offiziell noch gar nicht geöffnet ist, hat er Zeit und Lust für einen Kurs und lehrt nach deutschem Standard g ...