teilen
Der alte Leuchtturm von Travemünde: Von der Zeit verdrängt

Der älteste Leuchtturm Deutschlands steht am Hafen von Travemünde. Heute verschwindet er (fast) im Schatten des MARITIM-Hotels. In diesem befindet sich der neue Leuchtturm und stellt einen Europa-Rekord auf. Travemünde ist ein Stadtteil der Hansestadt Lübeck in Schleswig-Holstein, der direkt an der Mündung der Trave in der Lübecker Bucht liegt. Als Urlaubsziel hat der kleine Ortsteil sich mittlerweile einen so guten Ruf aufgebaut, dass viele oft vergessen, dass es sich hierbei gar nicht um eine eigenständige Stadt handelt. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass auch Travemünde es zu einem eigenen Wahrzeichen gebracht hat. Was wenige Kilometer entfernt das Holstentor für Lübeck ist, ist hier der Leuchtturm für Travemünde. In Travemünde steht der älteste Leuchtturm Deutschlands Der Leuchtturm von Travemünde existiert in seiner jetzigen Form seit 1827 in der Lübecker Bucht. Die erste urkundliche Erwähnung fand er aber bereits im Anfang des 14. Jahrhunderts. Bereits im Jahr 1316 finden sich in den Akten des Rates der Hansestadt Hinweise, die von einem Leuchtfeuerwärter sprechen. Wann die erste Version des Turms hier entstand, ist daher nur ungefähr zu schätzen. Historisch gesichert ist jedoch ein Angriff auf ihn: Im Jahr 1534 zerstörten dänische Truppen den Leuchtturm von Travemünde beinnahe bis auf die Grundmauern. Erst 1529 fand der Wiederaufbau …