teilen
Camping-Kosmos auf Spiekeroog

Magazin-Artikel von
E-Mail von der Nordsee: Spiekeroog. Ort meiner Sehnsucht. Manche wissen vielleicht, dass Spiekeroog eine Insel ist, manch einer weiss allenfalls, dass diese in der Nordsee liegt und vielleicht sogar, dass der Insel wegen der bemerkenswerten Flora und Fauna einst der Spitzname «die grüne Insel» verliehen wurde. Wovon aber die wenigsten wissen, das ist der besondere Mikrokosmos des scheinbar profanen Zeltplatzes. Diese ganz eigene Welt ist das Geheimnis derer, die jedes Jahr aufs neue darin eintauchen. Dieser kleine Kosmos ist kein Ort in exotischer Ferne und trotzdem fühlt es sich hier an wie in einer anderen Welt. Der Zeltplatz ist das erste, das man sieht, wenn man nach etwa 20 Minuten mit der Fähre von Festlanddeutschland in die Fahrrinne des Spiekerooger Hafens einfährt. Auf der linken Seite: Klitzekleine, weit entfernte Zelte mitten im Grünen, die als solche kaum zu erahnen sind. Der eingefleischte Spiekerooger Zelter kann spätestens ab jetzt die Füsse nicht mehr still halten. Die Fähre legt an, die Rampe wird angedockt. Am Hafen stehen schon vorausgegangene Freunde, die darauf warten, die Neuankömmlinge zu empfangen. Es herrscht reges Durcheinander. Container, voll mit dem Gepäck der Passagiere, werden vom Schiff geladen. Jeder schnappt sich seine Sachen und w ...