teilen
Ausgiebiger Lunch in der Masseria Bagnara in Apulien

Wer in Italien schon mal zum Essen eingeladen wurde weiss, dass man dabei nicht nur eine kleine Mahlzeit, sondern gleich ein mehrgängiges Menu zum Degustieren bekommt. Genau so ist es uns auch in der Masseria Bagnara in Apulien ergangen… Wir haben nicht schlecht gestaunt, als uns Alessandro Pagano – der Besitzer und Gastgeber der Masseria Bagnara – zu einem 5-gängigen Lunch in seinen Gutshof eingeladen hat. Einfach so … weil er uns voller stolz seine Masseria (Gutshof) zeigen wollte, über die wir übrigens auch in einem separaten Artikel berichtet haben. Einfahrt zum Resort der Masseria Bagnara Einfahrt zum Resort der Masseria Bagnara Küchenchefin Angela Pagano, die sich gerne von der lokalen Küche inspirieren lässt, hat uns mit ihrem Team bekocht. Und zwar nicht gerade bescheiden… Erster Gang (primo piatto) Nachdem zum Apéro bereits frittierte Zucchiniblüten und Mozzarella auf frischen Tomaten (also auf RICHTIGEN, leckeren Tomaten) gereicht wurden, waren wir so richtig in Stimmung für die erste Vorspeise: Pasta „Calamarata“ auf Rucola, Tomaten und Ricotta. Pastateller mit Tomaten und Rucola Pasta „Calamarata“ Wie meistens in der Italienischen Küche handelt es sich um ganz natürliche und einfache Zutaten, aber irgendwie schmecken halt Tomaten und Rucola in Italien eben doch anders… viel intensiver und geschmackvoller! Am liebsten hätten wir gerne noch einen …