teilen
An Bord der MS Bremen

Wie man es aus dem Fernsehen kennt, empfängt uns am Kai ein nettes Begrüßungsteam und bietet ein Glas Sekt an. Wir werden beim Betreten des Schiffes elektronisch erfasst und es gibt eine Bordkarte, die sowohl Kabinenschlüssel, Zahlungsmittel als auch Anwesenheitskontrolle an Bord ist. Die Koffer sind bereits auf der Kabine und wir sind von dem ereignisreichen Tag ein wenig platt, als wir dieselbe betreten. So sieht unsere Kabine aus, nur spiegelbildlich. Leider gibt es von unserer Kabine keine Bilder, die öffentlich herzeigbar wären, deshalb dieses Foto aus dem Katalog. (penguin)Die Kabine ist gemütlich und die Schiffsbewegungen halten sich auf Deck 3 sehr in Grenzen. Allerdings werden bei starkem Seegang die Bullaugen geschlossen. Auf dem Bett liegt unser erster Tagesplan. Ab jetzt finden wir den jeden Abend dort vor. Am späten Nachmittag findet die Seenot-Rettungsübung statt, die für alle Gäste obligatorisch ist. Bei unserer ersten Zusammenkunft in der Panorama Lounge werden uns wichtige Abläufe des Schiffsalltag vorgestellt und wir erfahren, wie das Ausbooten mit den Zodiacs (Schlauchboote) funktioniert. Für die praktische Übung gibt es in den nächsten 4 Wochen reichlich Gelegenheit. Per Durchsage informiert uns der Kapitän, dass w ...