teilen
5 Dinge, die du vor deiner Reise über Irland wissen solltest

Aus meiner eigenen Erfahrung von meinem drei Reisen nach Irland sowie Backpacker-Zeit kann ich mit reinem Gewissen sagen: Irland ist ein sehr sicheres Land, in dem man auch als Frau problemlos alleine reisen kann. Sogar Trampen ist gar kein Problem, die Iren sind offen und kontaktfreudig, häufig halten sie von sich aus an, um Wanderer mitzunehmen. Dennoch gibt es einige Dinge, die man vor seiner Reise nach Irland wissen sollte. Irland ist nicht Britisch! Irland wird häufig mit Großbritannien gleichgesetzt. Das ist ein großer Fehler! Die irische Insel teilt sich in die Republik Irland und Nordirland. Nordirland gehört zu Großbritannien, die Republik Irland ist eigenständig. Währung: Die Nachfrage bei der Bank zu irischen Pfund führt deshalb auch ins Leere. Als eigene Republik ist die irische Währung Euro, in Nordirland dagegen Pfund. Verkehr: Für uns fahren die Iren trotzdem auf „der falschen“ Seite, es herrscht Linksverkehr. Also aufpassen im Straßenverkehr! Trinkgeld: In Irland gilt es als feste Regel, in Pubs und Restaurants 10% Trinkgeld zu geben. Nordirland-Konflikt: Nach dem Irischen Unabhängigkeitskrieg (1919-1922) erhielt die Irland seine Unabhängigkeit von Großbritannien und wurde aufgespalten in die Republik Irland und Nordirland. Die beiden Nationen blieben weiterhin gespalten. Ab Sommer 1969 bis 1998 kämpften in Nordirland protestantische Loyalisten (Britische …